Kirchenschiff

Schiff-Portal

Das Kirchenschiff setzt in gleicher Weite am Westturm an und ist, wie die durchziehenden Mauerlagen beweisen, gleichzeitig mit diesem entstanden. Den stützenlosen Raum von beachtlicher Höhe überspannt eine flache Holzdecke. Während sich an der Nordseite neben den hohen und schmalen barocken Fenstern zwei kleine hoch liegende bauzeitliche Öffnungen befinden, gibt es auf der Südseite ebenso neben den Fensterschlitzen nur noch eines. Ein weiteres über dem Portal wurde vermauert. Der Ostabschluss des Raumes öffnet sich zum heutigen, jüngeren Polygonalchor mit einem sogenannten Triumphbogen, der einen anderen Raumabschluss belegt. Hier könnte direkt eine Rundapsis angeschlossen gewesen sein. An den äußeren Traufkanten des Schiffes haben sich Schmuckprofile erhalten, die sich bis zum Ansatz des jüngeren Chores ziehen, wo das Ende des Kirchenschiffes durch beidseitig noch vorhandene Ecksäulchen dokumentiert wird.

Das Bild zeigt den Zustand vor der Portalrestaurierung.